Glasschmelzen

Die Technik des Glasschmelzens ist seit mehreren tausend Jahren – natürlich in einfacher Form – bekannt. Während des Schmelz- bzw. Fusingvorgangs wird Glas aus verschiedensten Farben und Formen in einem Brennofen bei hoher Temperatur mit ca. 800 Grad miteinander verschmolzen. Im Laufe des Brennvorgangs wird das Glas so weit erweicht, dass sich die einzelnen Glasteilchen dauerhaft zu einer Glasplatte verbinden.

In einem zweiten Brennvorgang wird mit Hilfe von speziellen Formen das erweichte Glas geformt. Durch die hohe Temperatur im Brennofen sinkt die Glasplatte regelrecht in die Form hinein. So entstehen kreative Kunstwerke wie Schalen, Teller, Lampen u.v.m.